Allgemeine Geschäftsbedingungen für Seminare (AGB)

Stand: 10.2018

(ersetzt alle bisherigen Versionen)

Inhaltsverzeichnis

  1. Geltungsbereich …………………………………………………………………………………….. 2
  2. Auskunftspflicht …………………………………………………………………………………….. 2
    2.1 Allgemein ……………………………………………………………………………………… 2
    2.2 Schweigepflicht ……………………………………………………………………………….. 2
    2.2.1 Des Veranstalters …………………………………………………………………………… 2
    2.2.2 Des Kunden …………………………………………………………………………………. 2
  3. Mitwirkungspflicht des Kunden …………………………………………………………………….. 2
  4. Datenschutz …………………………………………………………………………………………. 3
    4.1 Allgemein ……………………………………………………………………………………… 3
    4.2 Auskunft, Löschung und Berichtigung ………………………………………………………… 3
  5. Vertragsabschluss …………………………………………………………………………………… 4
    5.1 Allgemein ……………………………………………………………………………………… 4
    5.2 Rücktrittsbedingungen / Annullationskosten ………………………………………………… 4
    5.3 Ausschlüsse ……………………………………………………………………………………. 4
  6. Honorierung …………………………………………………………………………………………. 4
  7. Zahlungskonditionen ………………………………………………………………………………… 4
  8. Haftungsausschluss ………………………………………………………………………………….. 4
  9. Versicherungsschutz ………………………………………………………………………………… 4
  10. Änderungsbestimmungen ………………………………………………………………………… 5
  11. Gerichtsstand …………………………………………………………………………………….. 5
  12. Salvatorische Klausel …………………………………………………………………………….. 5

1. Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Seminare („AGB“) gelten für den gemeinsamen Geschäftsbereich der Lebensarchitekten KLG, Industriestrasse 3, 8610 Uster und der Awareness Oasis – Woodtli Advising, Zürcherstrasse 93, 9000 St. Gallen (nachfolgend „Veranstalter“). Der Veranstalter besitzt und betreibt die Plattform www.lebensarchitekten.ch und www.awareness-oasis.ch und erbringt darauf entgeltliche und unentgeltliche Dienstleistungen.
Diese AGB gelten für die obengenannten Bereiche sowie alle weiteren Dienstleistungen welche der Veranstalter direkt und indirekt gegenüber dem Kunden, der Kundin (nachfolgend «Kunde»), erbringt.

2. Auskunftspflicht

2.1 Allgemein

Wird der Kunde von Seiten des Veranstalters aus relevanten Gründen über seinen gesundheitlichen Zustand im psychischen Bereich befragt, ist er dazu verpflichtet, diesen dem Veranstalter gegenüber wahrheitsgetreu offenzulegen.

2.2 Schweigepflicht

2.2.1 Des Veranstalters

Der Inhalt, der Seminare wird von Seiten des Veranstalters vertraulich behandelt und ist nur für die Arbeit während dem Seminar bestimmt.
In besonderen Fällen ist der Veranstalter berechtigt eine professionelle Drittperson beizuziehen. Der Kunde wird vorzeitig darüber informiert und die professionelle Drittperson erhält nur anonymisierte Informationen.

2.2.2 Des Kunden

Der Kunde verpflichtet sich jegliche Informationen von und über andere(n) Teilnehmern vertraulich zu behandeln.
Der Veranstalter untersteht keinerlei Haftung für die Einhaltung der Schweigepflicht des Kunden.

3. Mitwirkungspflicht des Kunden

Die im Seminar geführten Gespräche und Übungen beruhen auf Kooperation und gegenseitigem Vertrauen. Wir machen darauf aufmerksam, dass Seminare freie, aktive und selbstverantwortliche Prozesse beinhalten und bestimmte Erfolge nicht garantiert werden können. Der Veranstalter steht dem Kunden als Prozessbegleiter und Unterstützer bei Entscheidungen und Veränderungen zur Seite. Jedoch wird die eigentliche Veränderungsarbeit vom Kunden selbst geleistet.

4. Datenschutz

4.1 Allgemein

Der Veranstalter darf, die im Rahmen des Vertragsschlusses aufgenommenen Daten zur Erfüllung der Verpflichtungen aus dem Vertrag verarbeiten und verwenden. Der Veranstalter ergreift die Massnahmen, welche zur Sicherung der Daten gemäss den gesetzlichen Vorschriften erforderlich sind. Der Kunde erklärt sich mit der Speicherung und vertragsgemässen Verwertung seiner Daten durch den Veranstalter vollumfänglich einverstanden und ist sich bewusst, dass der Veranstalter auf Anordnung von Gerichten oder Behörden verpflichtet und berechtigt ist Informationen vom Kunden diesen oder Dritten bekannt zu geben. Hat der Kunde es nicht ausdrücklich untersagt, darf der Veranstalter die Daten zu Marketingzwecken verwenden sowie für Werbezwecke an Ihre Partner weitergeben. Die zur Leistungserfüllung notwendigen Daten können auch an beauftragte Dienstleistungspartner oder sonstigen Dritten weitergegeben werden.

4.2 Auskunft, Löschung und Berichtigung

Sie können jederzeit Auskunft über Ihre von uns gespeicherten Daten verlangen. Wir bitten Sie hierzu per E-Mail ein Auskunftsbegehren an untenstehende Adresse zu senden. Zusammen mit dem Begehren bedarf es eines Identitätsnachweises an die selbige Adresse.
Sie haben die Möglichkeit, die Löschung oder Berichtigung Ihrer Daten jederzeit zu verlangen. Sie sind selbstverständlich auch jederzeit berechtigt, eine von Ihnen erklärte Einwilligung in die Verwendung oder Verarbeitung personenbezogener Daten mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Wir bitten Sie, uns hierzu per E-Mail an info@lebensarchitekten.ch oder corinne@awareness-oasis.ch zu schreiben.
Gespeicherte Daten werden von uns gelöscht, wenn sie zum angegebenen Zweck nicht mehr benötigt werden.
Betreffend der Löschung von Daten gilt es zu beachten, dass wir gewissen gesetzlichen Pflichten unterstehen, welche für gewisse Daten eine Aufbewahrungspflicht vorhersehen. Dieser Pflicht haben wir nachzukommen. Wünschen Sie die Löschung von Daten welche der gesetzlichen Aufbewahrungspflicht unterstehen, werden die Daten bei uns im System gesperrt und lediglich zur Erfüllung der gesetzlichen Aufbewahrungspflichten genutzt. Nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist wird ihrem Löschungsbegehren nachgekommen.

5. Vertragsabschluss

5.1 Allgemein

Der Vertragsabschluss kommt durch die Anmeldung zum Seminar durch den Kunden zustande.
Der Vertrag kommt des Weiteren zustande, wenn der Kunde die vom Veranstalter angebotenen Dienstleistungen in Anspruch nimmt.

5.2 Rücktrittsbedingungen / Annullationskosten

Eine kostenfreie Absage der Seminarteilnahme ist bis 90 Tage vor der Veranstaltung möglich. Danach werden bis 60 Tage vor der Veranstaltung die Hälfte der Seminargebühren verrechnet und anschliessend der volle Betrag gemäss Anmeldung. Bei Rücktritt von weniger als 45 Tagen vor der Veranstaltung werden zusätzlich die Kosten für Unterkunft und Verpflegung in Rechnung gestellt.
Hat der Kunde weitere Kosten im Zusammenhang mit der Veranstaltung verursacht, sind diese gänzlich vom Kunden zu begleichen.

5.3 Ausschlüsse

Anreise, Unterkunft, Verpflegung und andere Dienstleistungen, welche nicht explizit in der Seminarausschreibung als Bestandteil des Seminarbeitrages aufgeführt sind, sind vom Kunden selbstständig zu organisieren. Jegliche damit verbundenen Kosten und Verantwortungen, liegen vollumfänglich beim Kunden.

6. Honorierung

Die Honorierung erfolgt gemäss Ausschreibung, bzw. Anmeldung zur Veranstaltung. Bei finanziell schlecht gestellten Kunden kann vorgängig ein Sozialtarif beantragt werden. Vor- und Nachbereitungsarbeiten werden grundsätzlich nicht in Rechnung gestellt. Der Veranstalter behält sich vor die Honorierung jederzeit und ohne Ankündigung anzupassen.

7. Zahlungskonditionen

Die Rechnung ist innert 10 Tagen nach Ausstellung rein netto zahlbar, jedoch spätestens ein Tag vor dem Bezug der ersten Dienstleistung.

8. Haftungsausschluss

Bei unserer Tätigkeit handelt es sich um eine reine Dienstleistungstätigkeit. Ein Erfolg ist daher nicht geschuldet. Eine Haftung wird ausgeschlossen. Der Versand bzw. die elektronische Übertragung jeglicher Daten erfolgt auf Gefahr des Kunden.

9. Versicherungsschutz

Versicherungsschutz ist immer Sache des Kunden. Veranstalter von Team-Coachings, Seminaren, Workshops usw. ist immer der Auftraggeber. Die Teilnehmer haben deshalb keinen Versicherungsschutz durch die Firma.

10. Änderungsbestimmungen

Der Veranstalter behält sich vor die AGB jederzeit und ohne Ankündigung anzupassen.

11. Gerichtsstand

Gerichtsstand ist Uster. Es gilt das schweizerische Recht.

12. Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages oder Inhalte einer in den Vertrag integrierten Beilage dieses Vertrages ungültig sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt. Die Vertragsparteien werden die unwirksame Bestimmung durch eine wirksame Bestimmung ersetzen, die dem gewollten wirtschaftlichen Zweck der ungültigen Bestimmung sowie dem ursprünglich vereinbarten Vertragsgleichgewicht möglichst nahekommt. Dasselbe gilt auch für allfällige Vertragslücken.